Bedeutung der Fahrbahnen

Fahrbahnen ermöglichen den Verkehrsteilnehmern sich zügig und sicher fortzubewegen; dazu müssen sie optimal erhalten werden

Fahrbahnen sind ein Teilsystem der Strasseninfrastruktur. Der Strassenoberbau sollte die vorhandenen Einwirkungen aus den Achslasten der Fahrzeuge ohne bleibende Schäden aufnehmen und in den Untergrund weiterleiten sowie den vorherrschenden klimatischen Einflüssen standhalten. Dabei muss die Fahrbahnoberfläche des Oberbaus stets die Anforderungen in Bezug auf Verkehrssicherheit, Geschwindigkeit und Fahrkomfort erfüllen.

Auf den Nationalstrassen besteht die Strasseninfrastruktur im Wesentlichen aus den Teilsystemen Fahrbahn, Kunstbauten sowie Betriebs- und Sicherheitsanlagen. Im Siedlungsgebiet weist die Strasseninfrastruktur weitere Teilsysteme wie Werkleitungen und Telekommunikationsanlagen auf. Der Nutzen der Strasseninfrastruktur bestimmt sich aus deren Leistungsfähigkeit, Verkehrssicherheit, Zuverlässigkeit und Verträglichkeit. Der Nutzen ist stark vom Zustand und von einer durchdachten Erhaltung abhängig.

  • Überwachung (Zustandserhebung und -bewertung)
  • betrieblicher Unterhalt (u.a. Reparaturen)
  • baulicher Unterhalt (Instandsetzungen, Erneuerungen)
  • Veränderung (Anpassungen, Umbau, Rückbau)

Die Planung dieser Tätigkeiten an den Fahrbahnen sollte in einem strategischen Planungsprozess, dem Erhaltungsmanagement von Fahrbahnen erfolgen. Das wichtigste Ziel ist dabei die Ermittlung der Erhaltungsstrategien, welche einen maximalen Nutzen zu minimalen Kosten aufweisen. Diese werden aus technisch und wirtschaftlich sinnvollen Erhaltungsmassnahmen und deren Konsequenzen gebildet. Die Erhaltungsstrategien geben Aufschluss über den langfristigen Erhaltungsbedarf und bilden die Entscheidungsgrundlage für die Projekt- bzw. Baustellenbildung.

Inventarisierung der Fahrbahnen

Grundsätzlich sind die relevanten Objekte, das heisst die zu betrachtenden Fahrbahnstrecken, zu inventarisieren. Alle Zustandsdaten oder Massnahmeninformationen müssen mit diesen inventarisierten Objekten verknüpft werden können. Dabei ist die Detaillierung dieser Objekte so zu wählen, dass diese die nachfolgenden Teilprozesse optimal unterstützen. Das Inventar als Abbild der Wirklichkeit muss grundsätzlich einen eindeutigen Bezug zu den realen Fahrbahnstrecken haben. Dafür hat sich bei Fahrbahnen die Verknüpfung mit einem linearen Raumbezugssystem als sehr sinnvoll erwiesen. Damit können inventarisierte Daten der Objekte z.B. die vorhandenen Oberbaudaten oder die erfassten Zustandsdaten einer Messkampagne unabhängig von ihrer Granularität jederzeit mit den real vorhandenen Fahrbahnstrecken bedarfsgerecht und eindeutig zugeordnet werden.

Haben Sie bereits alle notwendigen Objekte in Ihr Inventar aufgenommen? Wissen Sie welcher Detaillierungsgrad für Sie optimal ist? Wir unterstützen Sie bei der Pflege eines bestehenden Systems oder beim Aufbau bzw. eventuellen Umstrukturierung Ihres Inventars. Unsere Kenntnisse zu verschiedenen Softwarelösungen erlauben uns, die für Sie ideale Lösung zu finden.

Zustandserhebung und -bewertung sowie Zustandsentwicklung der Fahrbahnoberfläche

Im Rahmen der strategischen Erhaltungsplanung von Fahrbahnen bildet der Zustand eine zentrale Grundlage für die Ermittlung des Erhaltungsbedarfs. Dieser kann visuell oder auch messtechnisch erhoben werden. Dabei werden verschiedene Zustandsmerkmale unterschieden, unter anderem Oberflächenschäden, Ebenheit oder Griffigkeit. Zusätzlich spielt auch die Messung der Tragfähigkeit des Strassenoberbaus eine Rolle. Weitere Zustandsmerkmale sind bekannt und werden zum Teil erhoben. Wichtig ist hierbei die Möglichkeit einer späteren eindeutigen räumlichen Zuordnung zu den vorhandenen Objekten des Inventars durch die Verknüpfung mit einem gemeinsamen Bezugssystem.

Existieren bereits mehrere Erhebungskampagnen über einen Zeitraum, können aus den Zustandsdaten Modelle der Zustandsentwicklung, sogenannte Zustandsprognosemodelle abgeleitet werden. Diese ermöglichen Aussagen über die Entwicklung des Zustands der Fahrbahnoberfläche in Abhängigkeit der Zeit und einer steigenden Belastung. Zustandsprognosemodelle bilden die Grundlage einer langfristigen Massnahmenplanung. Damit können Erhaltungsmassnahmen und deren Konsequenzen über einen langfristigen Zeitraum simuliert werden.

Benötigen Sie Hilfe bei der Planung und Vergabe einer Erhebungskampagne? Wissen Sie die Bedeutung des Zustands der Fahrbahnoberfläche in Ihrem Strassennetz und wie sich dieser weiter entwickeln wird? Wir begleiten Sie kompetent in den Prozessschritten und helfen Ihnen die Grundlagen für eine langfristige Massnahmenplanung nach dem aktuellen Stand des Wissens zu entwickeln.

Massnahmenplanung bei Fahrbahnen

Aufbauend auf den Daten des Inventars, der Zustandserhebung und -bewertung, entwickelter Zustandsprognosemodelle sowie technisch und wirtschaftlich sinnvoller Erhaltungsmassnahmen können optimale Erhaltungsmassnahmen für die betrachteten Fahrbahnstrecken bestimmt werden. Dabei werden sog. Erhaltungsstrategien verwendet, um die verschiedenen Kombinationen von Erhaltungsmassnahmen und deren Auslösungszeitpunkte miteinander zu vergleichen. Um die optimale Erhaltungsstrategie und sich daraus ableitenden Erhaltungsmassnahmen zu ermitteln, ist es hilfreich Optimierungsalgorithmen einzusetzen. Das Ergebnis sind verschiedene Massnahmen- bzw. Arbeitsprogramme für die betrachteten Fahrbahnstrecken. Diese Massnahmen- bzw. Arbeitsprogramme bilden die Grundlage für Erhaltungsprojekte im betrachteten Strassennetz und für den Erhaltungsbedarf (für weiterführende Anwendungen siehe auch Erhaltungsmanagement der Strasseninfrastruktur).

Wie hoch ist Ihr Erhaltungsbedarf für die nächsten 5, 10 oder 20 Jahre? Welche Massnahmen sind beim aktuellen Zustand Ihres Strassennetzes notwendig? Kennen Sie die langfristigen Konsequenzen dieser Massnahmen? Was passiert, wenn Massnahmen zeitlich verschoben werden müssen? Welche Auswirkungen hat eine Budgetkürzung auf den Zustand Ihrer Fahrbahnoberfläche und was bedeutet dies? Wir können Ihnen bei der Beantwortung dieser Fragen durch unser fundiertes Knowhow und eigene Softwarelösungen helfen.